Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz – Sechs Direktionen unter einem Dach

Rheinland-Pfalz ist europäisches Kernland

Große Zeugnisse einer bewegten Vergangenheit prägen das Gesicht rheinland-pfälzischer Städte und Gemeinden noch heute. Ob ein keltisches Gräberfeld, Römerbauten, Burgen, Schlösser, Kirchen, Weingärten oder imposante Flusslandschaften: Rheinland-Pfalz verfügt über ein reiches kulturelles Erbe und ist sich dieses Schatzes bewusst.

Von der Grabung bis zum Schlossfest

Groß ist die Verantwortung der Landesarchäologie, in unserer intensiv genutzten Kulturlandschaft und unserer dynamischen Gesellschaft die historischen Quellen zu sichern, fachgerecht auszugraben, zu dokumentieren, zu bergen und zu erforschen. Meist drängt die Zeit, da sich die moderne Welt mehr und mehr in die Fläche gräbt. Selten kommt es vor, dass ein Denkmal im Gelände verbleiben kann. Daher stehen die wissenschaftliche Auswertung der Funde und die Veröffentlichung der Forschungsergebnisse im Zentrum der Arbeit. Nicht minder groß ist die Verantwortung der Landesdenkmalpflege und der Denkmalschutzbehörden. Was gehört überhaupt unter Denkmalschutz? Eine alte Mauer, ein 50er Jahre Bau, Grabsteine, eine Burg? Denkmalschützer dürfen nicht zeitgeistig sein. Sie müssen weit in die Gesellschaft folgender Generationen vorausdenken und nicht nur für die Gegenwart, sondern auch für die Zukunft das kulturelle Erbe sichern. Wie sieht es mit der Nutzung denkmalgeschützter Gebäude aus? Die Direktion Burgen, Schlösser, Altertümer hat sich die Belebung des kulturellen Erbes zur Aufgabe gemacht. Welche Nutzung ist aber die Richtige? Der Besuch eines Sommerfestes oder eines Konzertes auf Schloss Villa Ludwigshöhe gibt Auskunft darüber, wie Burgen und Schlösser der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Auf Schloss Villa Ludwigshöhe ist auch die vom Landesmuseum Mainz betreute Max-Slevogt-Galerie zu Hause.

Vergangenheit fasziniert

Nicht selten überrascht uns die Vergangenheit. Handwerkstechniken und Materialien, Kunst und Literatur früherer Generationen zeigen uns, dass Fertigkeiten und Wissen kein Privileg unserer Tage sind. Auch die Geschichten vergangener Tage vermögen zu faszinieren.

Mainz, Erthaler Hof; Foto: S. Fitting

Am eindrucksvollsten spiegelt sich die gesamte Bandbreite der rheinland-pfälzischen Kultur in den drei Landesmuseen Koblenz, Mainz und Trier wider.

Das Landesmuseum Koblenz auf der Festung Ehrenbreitstein bietet allerhand Sehenswertes für Freunde der Technik sowie der Militärtechnik. Große Familienausstellungen nehmen sich immer wieder diesen Themen an. Die Schwerpunkte setzt das Museum auf die Darstellung der Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Region. Aufgrund größerer Umbaumaßnahmen bleibt allerdings die ständige Abteilung des Museums bis auf weiteres geschlossen. In der weiterhin geöffneten Dauerausstellung „Geborgene Schätze. Archäologie an Mittelrhein und Mosel“ begeben sich die Besucher auf eine Reise in die Vergangenheit, beginnend vor fast einer Million Jahre und endend in der frühen Neuzeit.

Im Mainzer Landesmuseum, in der Großen Bleiche, im ehemaligen kurfürstlichen Marstall, der „Golden-Ross-Kaserne“, befindet sich die bedeutendste und älteste kunst- und kulturgeschichtliche Sammlung des Landes. Gezeigt werden hier einmalige Exponate von den Anfängen der Kultur bis zur Kunst der Gegenwart.

Zu den bekanntesten und bedeutendsten archäologischen Museen in Deutschland gehört das Rheinische Landesmuseum Trier. Einzigartig und unverwechselbar ist die außergewöhnliche Fülle und Qualität der Zeugnisse zur Römerzeit - jener Epoche, in der die Stadt Trier unbestritten ihren bedeutsamsten Rang in ihrer Geschichte eingenommen hat.

Anfassen, Mitmachen, Ausprobieren, Nachfragen – das alles ist nicht nur im Rheinischen Landesmuseum Trier, sondern auch in den anderen Landesmuseen an den zahlreichen hier veranstalteten Aktionstagen, bei Sonderführungen, Vorträgen und Familienausstellungen erlaubt.

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz

Die kleine Führung durch die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz will verdeutlichen, welch spannende Verknüpfung zwischen den Aufgaben der sechs Direktionen besteht. Gehen Sie also mit uns auf eine Zeitreise durch die Geschichte. Wir freuen uns darauf, Sie zu treffen! 

Nach oben