13.06.2017

Auszeichnung: Der Verband kinderreicher Familien e.V. und Ministerin Spiegel übergeben „FairFamily“-Gütesiegel an die Generaldirektion Kulturelles Erbe

Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) kann sich über eine besonders schöne Auszeichnung des Verbandes kinderreicher Familien Deutschland e.V. freuen.
Aus den Händen der rheinland-pfälzischen Familienministerin, Anne Spiegel (rechts), und der Vorsitzenden des Verbandes kinderreicher Familien in Rheinland-Pfalz, Katrin Sarfert, nimmt Generaldirektor Thomas Metz, Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, die Urkunde mit dem „FairFamily“-Siegel entgegen. | Fotos: GDKE Rheinland-Pfalz

Aus den Händen der rheinland-pfälzischen Familienministerin, Anne Spiegel (rechts), und der Vorsitzenden des Verbandes kinderreicher Familien in Rheinland-Pfalz, Katrin Sarfert, nimmt Generaldirektor Thomas Metz, Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, die Urkunde mit dem „FairFamily“-Siegel entgegen. | Fotos: GDKE Rheinland-Pfalz

Aus den Händen von Familienministerin Anne Spiegel konnte heute Thomas Metz, Generaldirektor Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, das „FairFamily“-Gütesiegel in der Schloss- und Festungsruine Hardenburg bei Bad Dürkheim in Empfang nehmen. Ministerin Anne Spiegel sagte bei der Übergabe: „Ab drei Kindern gilt eine Familie als kinderreich. Mit dem „FairFamily“-Siegel werden besonders familienfreundliche Unternehmen und Institutionen ausgezeichnet. Ich freue mich, der GDKE für ihre Familienfreundlichkeit das Siegel übergeben zu dürfen. Vor allem Burgen und Schlösser sind spannende Lernorte, die Kinder und Jugendliche begeistern.“

„Kinderreiche Familien dürfen wegen der Anzahl ihrer Kinder nicht vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden“, meint Katrin Sarfert, Vorsitzende des Verbandes kinderreicher Familien in Rheinland-Pfalz. Die GDKE bietet neben zahlreichen Familienangeboten auch spezielle Familien-Eintrittskarten an, die Eintritte in Burgen und Schlösser sowie in die Landesmuseen extrem vergünstigen. Generaldirektor Thomas Metz dazu: „Die Teilhabe am kulturellen Erbe des Landes aller Bürgerinnen und Bürger ist in unserem Verfassungsauftrag verankert, mit familienfreundlichen Besucherangeboten sprechen wir somit insbesondere auch die junge Generation an. Ich möchte mich herzlich für das Gütesiegel bedanken, das unser Engagement wertschätzt“.