Die SchUM-Städte am Rhein
Die SchUM-Städte am Rhein

Die SchUM-Städte am Rhein

Matthias Preißler

Von ganz außergeöhnlicher Bedeutung sind die materiellen Überreste, die in den drei SchUM-Städten erhalten geblieben sind oder wieder sichtbar gemacht wurden: in Speyer insbesondere der Judenhof mit Synagoge und Mikwe, in Worms der "Heilige Sand", der älteste jüdische Friedhof Europas, sowie die 1938 zerstörte und 1968 wieder aufgebaute Synagoge und die Mikwe, in Mainz der "Denkmalfriedhof".

Mainz, Worms und Speyer, die drei jüdischen Zentren des mittleren Rheingebiets, sind seit dem Hochmittelalter unter dem Akronym SchUM bekannt. Dieses wurde aus den Anfangsbuchstaben der hebräischen Ortsnamen - Schpira, Warmaisa, Magenza - gebildet. Die Ausstrahlung der SchUM-Gemeinden, die Bedeutung ihrer Gelehrten und Lehrhäuser sowie die vielfältigen Traditionen, die sich mit Ihnen verbinden, begründen den einzigartigen Rang der drei Gemeinden für das aschkenasische Judentum.

Sprache:    deutsch
Auflage:    1
Erscheinungstermin:    11.07.2012
Ausstattung:     38 farb. Illustrationen
Medium:    Heft
Einbandart:     Softcover (geheftet)
Seitenzahl:      40
Format:     21 x 29,7 cm
Gewicht:    209 g
ISBN:    978-3-7954-2661-3
Verlag:    Schnell & Steiner

5,00 EUR - im Buchhandel oder vor Ort erhältlich


Denkmalpflege in Rheinland-Pfalz - Aus Forschung und Praxis

Wieder salonfähig | Handbemalte Tapeten des 18. Jahrhunderts
Wieder salonfähig | Handbemalte Tapeten des 18. Jahrhunderts

Band 2

Wieder salonfähig

Handbemalte Tapeten des 18. Jahrhunderts

Herausgeber: Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Direktion Landesdenkmalpflege

Handbemalte Leinwand- und Papiertapeten waren für Adel und Bürgertum vor allem im 18. Jahrhundert beliebte Elemente der Raumausstattung und stellten eine ebenso anspruchsvolle wie preisgünstige Alternative zu den kostspieligen gewebten Tapisserien dar. Das ehemalige Gasthaus Stadt Mannheim in Kaub, heute Blüchermuseum, bewahrt einen umfangreichen Bestand solcher Tapeten, die mittlerweile zu seltenen Kostbarkeiten geworden sind.

Der vorliegende Band gibt die Beiträge eines wissenschaftlichen, international besetzten Kolloquiums wieder, das anlässlich der Restaurierung der Kauber Tapeten im März 2013 von der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz veranstaltet wurde. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung und kunsthistorischen Bedeutung des Wandschmucks sowie den technischen Fragen seiner Herstellung und Konservierung. Darüber hinaus bezieht er Beispiele aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich ein und stellt sie in den Kontext der überregional tätigen Produktionsstätten. 

Denkmalpflege in Rheinland-Pfalz – Aus Forschung und Praxis Band 2
Sprache:    deutsch
Erscheinungstermin:    22.12.2015
Ausstattung:     216 Farb- und 13 S/W-Abbildungen
Medium:    Broschur
Seitenzahl:      200
Format:     21 x 29,7 cm
ISBN:    978-3-7319-0293-5
Verlag:    Michael Imhof Verlag

Euro (D) 24,95, Euro (A) 25,65, CHF 28,70 - im Buchhandel oder vor Ort erhältlich


Trier - Welterbe in der ältesten Stadt Deutschlands
Trier - Welterbe in der ältesten Stadt Deutschlands

Trier - Welterbe in der ältesten Stadt Deutschlands

Frank Unruh

Sprache:    deutsch
Auflage:    1
Erscheinungstermin:    30.05.2014
Ausstattung:     29 farb. Illustrationen
Medium:    Heft
Einbandart:     Softcover (geheftet)
Seitenzahl:      32
Format:     21 x 29,7 cm
Gewicht:    176 g
ISBN:    978-3-7954-2921-8
Verlag:    Schnell & Steiner

5,00 EUR - im Buchhandel oder vor Ort erhältlich


Welterbe Limes
Welterbe Limes

Welterbe Limes

Cliff A. Jost

Der Limes in Rheinland-Pfalz 

Sprache:    deutsch
Auflage:    1
Erscheinungstermin:    30.05.2014
Ausstattung:     7 s/w Illustrationen, 36 farb. Illustrationen
Medium:    Heft
Einbandart:     Softcover (geheftet)
Seitenzahl:      32
Format:     21 x 29,7 cm
Gewicht:    172 g
ISBN:    978-3-7954-2920-1
Verlag:    Schnell & Steiner

5,00 EUR - im Buchhandel oder vor Ort erhältlich


Sayner Hütte
Sayner Hütte

Sayner Hütte

Paul-Georg Custodis

Die filigrane, ganz aus Gusseisen gebaute Gießhalle mit ihrer großen, in Glas aufgelösten Westfront sollte schon bald als die bedeutendste Leistung im Lebenswerk von Althans gewürdigt werden. Sie wurde vollständig aus vorgefertigten Bauelementen in Eisenguss hergestellt und damit europaweit zum Prototyp des modernen Industriebaus aus vorgefertigten Einzelelementen. Bau und Verfall dieser Gießhalle zeigen exemplarisch die Einschätzung der Architektur des 19. Jahrhunderts im öffentlichen Bewusstsein.Die Rettung der Gießhalle und ihre Restaurierung ab 1976 durch einen mittelständischen Industriebetrieb sind einzigartig.In Sayn verbinden sich die Stammburg der Grafen von Sayn, die mittelalterliche ehemalige Prämonstratenserabtei, das neugotische fürstliche Schloss und die Zeugnisse der Eisenverhüttung zu einer einzigartigen Kulturlandschaft um den Sayner Burgberg.Zu Füßen der Burgruine Sayn hatte der Trierer Kurfürst Clemens Wenzeslaus von Sachsen im Jahre 1769 eine Eisenhütte gegründet. Sie wurde mit dem Wasser des Saynbaches betrieben und bezog Eisenerz und Holzkohle aus dem Westerwald.

Sprache:    deutsch
Auflage:    1
Erscheinungstermin:    30.07.2012
Ausstattung:     5 s/w Illustrationen, 28 farb. Illustrationen
Medium:    Heft
Einbandart:     Softcover (geheftet)
Seitenzahl:      32
Format:     21 x 29,7 cm
Gewicht:    176 g
ISBN:    978-3-7954-2677-4
Verlag:    Schnell & Steiner

5,00 EUR - im Buchhandel oder vor Ort erhältlich


Querbeet | Restaurierungsprojekte der Landesdenkmalpflege Rheinland - Pfalz
Querbeet | Restaurierungsprojekte der Landesdenkmalpflege Rheinland - Pfalz

Band 1

Querbeet

Restaurierungsprojekte der Landesdenkmalpflege Rheinland

Herausgeber: Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Direktion Landesdenkmalpflege

Restaurierung in der Denkmalpflege zeichnet sich durch eine große Bandbreite an Objekten und Materialien aus. Entsprechend vielfältig sind die Problemstellungen und Anforderungen. Die Landesdenkmalpflege arbeitet dabei eng mit freiberuflichen Restauratoren aller Fachrichtungen zusammen. 

Der vorliegende Band präsentiert einen Querschnitt durch die Fülle aktueller Restaurierungsprojekte der rheinland-pfälzischen Denkmalpflege. Die Beiträge gehen zurück auf ein wissenschaftliches Kolloquium, das im Oktober 2012 von der Generaldirektion Kulturelles Erbe in Mainz veranstaltet wurde. 

Denkmalpflege in Rheinland-Pfalz – Aus Forschung und Praxis Band 1
Sprache:    deutsch
Erscheinungstermin:    15.10.2015
Ausstattung:     246 Farbabbildungen
Medium:    Broschur
Seitenzahl:      144
Format:     21 x 29,7 cm
ISBN:    978-3-7319-0292-8
Verlag:    Michael Imhof Verlag

(D) 24,95, Euro (A) 25,65, CHF 28,70 - im Buchhandel oder vor Ort erhältlich


Die Trias der romanischen Dome am Rhein: Speyer, Worms und Mainz
Die Trias der romanischen Dome am Rhein: Speyer, Worms und Mainz

Die Trias der romanischen Dome am Rhein: Speyer, Worms und Mainz

Clemens Kosch

Der Dom zu Speyer ist, zusammen mit den Kathedralen von Worms und Mainz, das Hauptwerk der romanischen Baukunst in Deutschland. Alle drei Bischofskirchen entstanden zu Beginn des 2. nachchristlichen Jahrtausends im geographischen Abstand von jeweils nur 50 Kilometern. Die konkurrierende Trias diese hochmittelalterlichen Dome ist zu jenem Zeitpunkt in Größe, Anspruch und künstlerischer Qualität einzigartig. Der Wettbewerb trieb die Entwicklung stilbildender Elemente der romanischen Baukunst voran und es wurden im europäischen Austausch, insbesondere mit der Lombardei, herausragende Zeugnisse der romanischen Bauplastik geschaffen. Dieser künstlerische Anspruch war kein Selbstzweck. Er spiegelt vielmehr die herausragende Bedeutung gerade dieser drei Bischofskirchen für die Herrschaftsgeschichte des Heiligen Römischen Reiches.

Sprache:    deutsch
Auflage:    1
Erscheinungstermin:    19.10.2012
Ausstattung:     42 farb. Illustrationen
Medium:    Heft
Einbandart:     Softcover (geheftet)
Seitenzahl:      40
Format:     21 x 29,7 cm
Gewicht:    210 g
ISBN:    978-3-7954-2693-4
Verlag:    Schnell & Steiner

5,00 EUR - im Buchhandel oder vor Ort erhältlich